Zwei Dinge, die auf den ersten Blick nichts miteinander zu tun haben.

Ich habe mal wieder warzone2100 entdeckt. Das GPL lizensierte Warzone2100 ist in den Repositories von Debian schon lange enthalten, in Squeeze ist es die Version 2.3.4. Seit ein paar Tagen ist die Version 3.03 Beta verfügbar. Wer Interesse an einem riesigen Techtree, futuristischen Waffen, Multiplayer oder Singleplayschlachten hat, sollte sich unbedingt mal auf der Projekthomepage umschauen. Es gibt auch eine gute deutsche warzone2100 Seite, die ich hier nicht unerwähnt haben möchte. Dort findet man einige detailliere Artikel zu den Feinheiten des Programms. Um als Linuxer in den Genuss der 3.03 Beta zu kommen muss man das Spiel selber kompilieren.

Das selber kompilieren geht eigentlich ganz gut von der Hand, keine großen Probleme. Auf ein Problem möchte ich allerdings hinweisen, ich habe auf dem Laptop noch keine Entwicklungsumgebung installiert gehabt, so musste ich also diverse Pakete nachinstallieren. Dabei habe ich ein Paket mit installiert, das die Hardware Opengl Beschleunigung außer Kraft setzte. Das Paket libgl1-mesa-swx11-dev sollte man tunlichst NICHT installieren :-)

Die wichtigsten Pakete sind:

 
apt-get install gcc build-es* bison libsdl-dev libtheora-dev libopenal-dev libvorbis-dev \
libphysfs-dev libfontconfig1-dev libglc-dev

Wie es bei Beta Versionen öfter vorkommt, kann es durchaus mal zu Schluckauf kommen, so friert das Game teilweise ein, wenn man ein gespeichertes Spiel lädt. Es passiert auch nicht oft, ist aber eben schon vorgekommen.

Dann habe ich  mir so geholfen, das ich mit ctrl-ALT-F1 auf die Console gewechselt bin und den Vaterprozess mit Kill -9 abgeschossen habe (auch andere Kills wie usrsig1 funktionieren, hier aber zur Fehlerbeschreibung egal).

Fast immer ist dann allerdings nach dem Neustart von Warzone2100 der X-Server gecrasht und ich landete auf dem gdm3 Login.

Mit dmesg fand ich immer den Textschnipsel:

[drm:i915_hangcheck_elapsed] *ERROR* Hangcheck timer elapsed... GPU hung
render error detected, EIR: 0x00000000
[drm:i915_do_wait_request] *ERROR* i915_do_wait_request returns -5 (awaiting 1132318 at 1132317)

Die Google Suche brachte auch diverse Bugmeldungen hervor, die mit dem Crash des DRM moduls zusammenhängen.

Dummerweise war ich nicht in der Lage das Modul drm und i915 zu entladen und neuzuladen, sondern ich musste immer rebooten.

Da es mit DRM (Direct Rendering Management, nicht Digital Rights Management)) offenbar ab- und zu Probleme im default Debian Squeeze Kernel gibt, habe ich mir einen Vanilla Kernel von Kernel.org geholt und in der nun schon geübten Weise einen neuen Kernel gebacken. Ich habe keine Module rausgeworfen, die einzige Änderung betrifft ein paar Anpassungen bei den nun neu verfügbaren Möglichkeiten, die der neue Kernel bietet.

Die Config ist bei mir wie üblich im Downloadbereich des Blogs abgelegt. config-2.6.61.1

Da mit dem neuen Kernel auch ein verbessertes DRM Modul daherkommt, hatte ich die Hoffnung, das bei den unschönen harten Kills des Games nun das drm Modul nicht mehr crashen würde.

Ich glaube, meine Hoffnung hat sich bestätigt.

Noch eine Ergänzung, ich habe im Kernel das neue Compressionsverfahren  KERNEL_LZO ausgewählt.

Damit das compilieren funktioniert, muss noch lzop installiert werden.


3 Comments

Linear

  • burli  

    Jou, geiles Spiel. Du bist schuld, wenn ich damit wieder anfange ;-)

    • bed  

      Vor allem, es läuft auch auf schwacher Hardware sehr gut sieht gut aus! Habe eben extra eine Map mit nur einem Gegner auf ganhz schwach gestartet, damit ich die VTO Sachen mal ausprobieren kann. Habe gerade den Dragon, der hat zwei Waffensystem :-)

  • toldo  

    jo, echt tolles spiel, habs aber auch schon länger nicht mehr gezockt. werde die tage aber mal wieder mit anfangen, das wochenende ruf;-)

Add Comment

E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.

To prevent automated Bots from commentspamming, please enter the string you see in the image below in the appropriate input box. Your comment will only be submitted if the strings match. Please ensure that your browser supports and accepts cookies, or your comment cannot be verified correctly.
CAPTCHA

Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
BBCode format allowed
Markdown format allowed